9.3.11

Das Leben - ein endliches Warten?

Als ich heute vom Shooting nach Hause fuhr, und in der U-bahn saß,
fixierte ich einen Punkt auf dem Boden und lies meine Gedanken schweifen

Ich überlegte. Ich saß da, und wartete. Darauf das ich endlich zu Hause ankam.
Dann stellte sich mir die Frage; ist das Leben nicht ein scheinbar ewiges Warten?

Wir warten auf den Arzttermin, auf den neuen H&M Katalog,
darauf das wir unsere Englischarbeit endlich zurückbekommen und
dass die Wochen so schnell wie möglich an uns vorbei eilen und es endlich Sommer wird.

Und so dachte ich, wann fängt man eigentlich wirklich an zu Leben?
Wann hört man auf zu warten?
Wann fängt man jeden einzelnen Moment des Lebens an zu genießen?



Kommentare:

  1. jaaa, die neuen H&M sachen sind wirklich toll! :)

    xx
    herphotograph.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. ah wundervoll,,der meinung bin ich auch, es gibt so vieles im Leben, was uns eigentlich stört aber den Grund dafür wird uns nie genannt. Was sollte das Leben bringen, wozu dient es? Wenn man lebt und das stückchen leben irgendwann erlischt. es gibt so viele Fragen auf denen man keine antwort finden kann. Ich denke einfach, dass man die kleinen Momenten, wie unbedeutend und unbemerkbar sie manchmal auch scheinen, genießen sollten, denn das sind momente, die unser leben versüßen ..ach ich könnt weiter schwafeln, letzendlich wollt ich nur sagen, dass ich dir recht gebe.

    AntwortenLöschen
  3. jaa irgendwie kam ich bei dem schlechten wetter auf die idee einfach mal in den alten , schönen Kinderbildern rum zukramen , hat echt nochmal spaß gemacht (: :-*
    sehr toller blog <:

    http://greta-ourlove-sophia.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. ich danke dir (:
    Und schöner Post! Fängt man überhaupt jemals wirklich an zu leben oder steht man am Ende des Lebens da und fragt sich, was genau jetzt das "Leben" war..

    AntwortenLöschen